Kapitel 13 – Der schmutzige-Donnerstag

(Lucy)

Mehrere Wochen vergingen, als es endlich so weit war: Sie durften ihr Kostüm für den Karneval aussuchen!

Lucy öffnete voller Vorfreude die Augen. Es war Mittwochmorgen, einen Tag vor dem schmutzigen Donnerstag. Sie zog sich an und rannte die Treppe nach unten. “Guten Morgen!”, sagte sie und setzte sich an den frisch gedeckten Esstisch. Molly und Paul warteten schon. “Guten Morgen Lucy”, begrüsste Molly sie. “Hallo”, erwiderte Paul und wandte sich wieder seiner Zeitung zu. “Freust du dich schon auf Morgen?”, fragte Molly und verteilte drei Tassen voll mit Kakao. “Und wie!”, sagte Lucy und nahm sich eine Scheibe Toast. “Das wird dein erster magische Karneval!”, jubelte Molly.

Zwei Stunden später traf sich Lucy mit ihren Freunden beim Pausenhof. “Wo ist denn Silver?”, fragte Snoopy. “Sie hat es anscheinend vergessen. Wegen ihrem ‘die Auserwählte’ Zeug”, sagte Myron genervt. Doch es schien ihn nicht weiter zu stören. Dabei fragte Shadora: “Sollen wir auf sie warten?” “Kein Grund dazu. Sie hat uns nicht vergessen!”, sagte Rudolf. Lucy folgte seinem Blick, und sah wie Silver auf sie zustürmte. Ein Monat war vergangen seit Silver erfahren hatte, dass sie die Auserwählte war. Silver schien es sehr zu gefallen, dass sie vollkommen im Mittelpunkt stand.

Am Nachmittag machten sie sich auf den Weg zum ERV, einem magischen Laden, der nur an Halloween und Karneval offen hatte. Silvers Mutter arbeitete auch dort.

Im Laden musste man vor einen Spiegel stehen. Der machte dann ein Foto. Währenddessen musste man sich vorstellen, als was man sich verkleiden wollte. Das Foto war auf dem Papier, das danach aus einem Drucker neben dem Spiegel kam. Es hatte leider aber leider kein Bild drauf. Man konnte nicht erkennen von wem es war, darum mussten die Bilder nach dem Drucken sofort angeschrieben werden.

(Revo)

Die sieben Kinder hatten gerade ihre Fotos gemacht. Nun musste er die Papiere beschreiben. Schnell nahm er sie zur Hand. Er schnappte sich einen Stift und erst da bemerkte er, dass er gar nicht wusste welcher Zettel von wem war. Egal, dachte er, ich weiß es ungefähr. Er schrieb die Namen auf und gab die Zettel den Kindern.

(Lucy)

Am nächsten Tag zeigte Molly ihr, wie das Verkleiden funktionierte. Man musste nur ein paar mal auf dem Foto hüpfen und schon verwandelte man sich. Doch als sie in den Spiegel blickte, erkannte sie, dass sie nicht ein Hexenkostüm trug, wie sie es sich eigentlich vorgestellt hatte. Stattdessen trug sie ein enganliegendes, schwarzes Ninjakostüm.

Als sie sich vor der Schule mit ihren Freunden auf dem Pausenplatz traf, hatten anscheinend auch die Anderen nicht die richtigen Kostüme. Shadora hatte Lucys Hexenkostüm, Myron Silvers Feenkostüm, Silver Norwens Piratenkostüm, Norwen Rudolfs Zebrakostüm, Rudolf Snoopys weisses Pferdekostüm und Snoopy Myrons Vampirkostüm.

“Na dann bin ich eben eine Piratenprinzessin”, meinte Silver. “Übrigens Shadow, das Hexenkleid passt doch eigentlich hervorragend zu deinen grünen Augen und deinen schwarzen Haaren.”

“Oh toll Silver, mit diesem Kostüm kann man ja fliegen!”, freute sich Myron und schlug in der Luft ein paar Saltos. “Ich bin jetzt zwar nicht so gross wie ich es mir mit dem Schimmel erhofft hatte, aber Vampire sind doch echt cool”, bemerkte Snoopy und tat so als würde er Silver mit seinen Vampirzähnen beißen. Sie zuckte zurück, lachte dann jedoch.

“Hey Rudolf, mit deinem Zebrakostüm ist man richtig schnell!” rief Norwen und trabte um die Freunde herum. “Mit Myrons Schimmelkostüm ist man auch ziemlich schnell”, meinte Rudolf erfreut und galoppierte Norwen nach.

Auch Lucy war sehr zufrieden mit ihrem Ninjakostüm und so wurde der Tag trotz den vertauschten Kostümen noch zum besten Karneval, welchen die Freunde jemals gefeiert hatten.

Nächstes Kapitel erscheint am: 14.2.12